Kleintier-Praxis

Unsere Praxis besteht aus einer klassischen Kleintierpraxis mit einem stationärem Anteil und dem Angebot, auch Hausbesuche zu tätigen.

KLEINTIER-PRAXIS

incl. stationäre Aufnahme

Wir bieten Ihnen alles, was man von einer Kleintierpraxis erwartet:

  • einen Untersuchungsraum

  • eine Waage für große und eine Waage für kleine Patienten

  • einen Narkose- und Aufwachraum für Kleintiere

  • einen Operationssaal mit Operationstisch und Inhalationsnarkose

  • mindestens 3 Großraum Kleintierboxen incl. Rotlicht und Wärmematten, etc.

Sie können uns 24 Stunden* am Tag und an 7 Tagen* in der Woche anrufen.

Wir bieten Ihnen und Ihren kleinen Vierbeinern ein großes Sortiment an Routinebehandlungen aller Art an. Wir vereinbaren mit jedem Besitzer einen individuellen Termin.

Bitte geben Sie bei jeder Terminvereinbarung eine Telefonnummer an, unter der wir Sie sicher erreichen können, falls es aufgrund von unvorhersehbaren Vorfällen (z.B. Notfällen) zu zeitlichen Verschiebungen kommt.

  • Arthroskopie

    Beinhaltet:

    • arthroskopische Diagnose
    • arthrochirurgische Operationen
    • MIC (minimalinvasive Chirurgie)


    Einsatzgebiete:

    • Chips in diversen Gelenken
    • Gelenksentzündungen
    • Knorpeldefekte Fesselringband-Operationen



    Arthroskopie bedeutet grundsätzlich nichts anderes, als in ein Gelenk hineinzusehen. Hierfür wird ein spezielles, endoskopisches Werkzeug (Arthroskop) verwendet.

    Über ein optisches Kabel werden dann die Bilder aus dem Gelenk direkt auf einen Monitor für den Behandler/Operateur übertragen. Mithilfe eines zweiten Zuganges in das Gelenk kann der Behandler/Operateur dann spezielle Eingriffe vornehmen (z.B. Chips entfernen, Spülungen durchführen, "entzündliche" oder anders geartete Veränderungen im Gelenk abtragen).

    Wir arbeiten mit flüssigen als auch mit gasförmigen Distensionsmedien. Dies bedeutet, dass wir in der Operation / Behandlung immer das Medium zum Erweitern des Gelenkes verwenden, das zu diesem Zeitpunkt am besten geeignet ist.

    Für weiterführende Fragen wenden Sie sich bitte via Email an uns.

  • Atmungsapparat

    Wir bieten Ihnen für Ihren Patienten folgende Untersuchungen an:

    • Untersuchungen in Ruhe
    • Untersuchungen unter induzierter Belastung
    • Röntgen der Lunge
    • Blutuntersuchungen:
      • Allgemeine Blutuntersuchung (Hämatologie + Serologie)
      • Untersuchung der Blutgase sowie ph - Werte aus arteriellem oder venösen Blut
      • Allergie - Blutuntersuchungen
    • endoskopische Untersuchungen (Kehlkopf, Lunge, Nasengang)
    • Probenentnahmen unter Sichtkontrolle (z.B. Schleim, etc.)
    • Allergieuntersuchungen:
      • Diagnose
      • Behandlung und langfristige Therapien (wie z.B. Inhalationstherapie, weitere medikamentöse Therapien, Hyposensibilisierung, etc.)
    • Inhalation (stationäre, medizinische Inhalation des Patienten, Aufklärung, Unterstützung und Beratung der Besitzer)

    Analog zu anderen Spezies sollte im Rahmen der Untersuchung des Atemapparates eines Kleintieres auch immer eine zusätzliche allgemeine Untersuchung erfolgen.

  • Augenuntersuchungen

    Hier ein Auszug der Untersuchungen und Behandlungen am Auge, die wir in unserer Praxis vor Ort durchführen:

    • Adspektorische, äussere Augenuntersuchung
    • Ophthalmoskopische äussere und innere Augenuntersuchung im dunklen Raum
    • Fluoreszinprobe
    • Lokalanästhesie der Hornhaut
    • Tränenproduktionsmessung
    • Kammerwasserpunktion
    • etc.

    Behandlungen:

    • konservative Salbentherapien
    • Lidverschluß zur besseren Abheilung von Hornhaut- und Augenwunden
    • Chirurgie des Lides
    • Chirurgie des 3ten Augenlides
    • Kammerwasserpunktion
    • etc.

     

    Wir bieten Ihnen und Ihren Vierbeinern in unserer Kleintierpraxis im Rahmen der Grundversorgung alle Basis Untersuchungen und konservativen Augenbehandlungen an. Für weiterführende, insbesondere invasive Augenuntersuchungen und Augenoperationen arbeiten wir mit einer renomierten Kleintier Augenklinik in München zusammen.

    Für weiterführende Fragen zu der Kleintier Überweisungs- Augenklinik, bestimmten Operationen, Operationstechniken, Vor- und Nachteilen von bestimmten Operationen und weiteren Fragen rund um das Auge bitten wir Sie uns entweder schriftlich per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch (+49/ (0) 8728/ 445) zu kontaktieren.

  • Bewegungsapparat

    Hier können Sie sich eine Übersicht über einen Anteil unseres Leistungsspektrums machen.

    Primäre Diagnostik:

    • Lahmheitsuntersuchungen (in Ruhe / unter Bewegung)
    • Digitale Röntgenuntersuchungen (zumeist der Knochen, etc.)
    • Digitale Ultraschalluntersuchungen (zumeist der Weichteilgewebe, etc.)
    • Thermographie Untersuchungen
    • Konservative Behandlung von Knochenbrüchen (nach Wunsch der Besitzer) in unserer Praxis
    • Operative Behandlungen sowie Osteosynthesen erfolgen in von uns empfohlenen, speziellen Kliniken, abhängig vom Wunsch und den Vorlieben der Besitzer


    Weiterführende Diagnostik: (bei uns oder in einer Überweisungsklinik)

    • Venogramm
    • Computertomographie (Überweisungsklinik)
    • MRT (Überweisungskliniken)

     

    Schmerzen im Bewegungsapparat und damit verbundene Lahmheiten sind nicht nur immer bei älteren Kleintieren festzustellen. Insbesondere junge Hund sind oft aufgrund eines zu schnellen Wachstums mit Scherzen und Problemen des Bewegungsapparates Patienten in unserer Kleintierpraxis.

    Wir sind stets intensiv bemüht, Ihnen so schnell und so klar wie möglich eine Untersuchung des Bewegungsapparates, damit verbunden eine Diagnostik und falls gewünscht, einen Therapievorschlag als auch einen post- therapeutischen Bewegungsplan und physiotherapeutische als auch ostheopathische Nachfolgebehandlungen anzubieten.

  • Blutuntersuchungen, z.T. in der Praxis

    In der Humanmedizin werden in nahezu allen stationären Einheiten Laboruntersuchungen bis zu einem gewissen Anteil Haus – Intern durchgeführt. Die Gründe hierfür liegen klar auf der Hand:

    - Eine schnellere Diagnostik
    - Somit ist eine schnellere Behandlung des kranken Patienten möglich.

    Uns ist es ein großes Anliegen, binnen kurzer Zeit ebenso Haus - Intern Laborergebnisse auswerten zu können und deren Ergebnisse in die Diagnostik zum Wohle Ihres Tieres einfließen zu lassen.

    Aus diesem Grund bieten wir Ihnen ständig folgende Laboruntersuchungen in unserem Hausinternen Labor an:

    • Hämatologisches Blutbild (z.B. Rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, etc.)
    • Blutchemie (z.B. Nierenwerte, Leberwerte, etc.)
    • Blutgase und Blut-pH


    Eine weiterführende Diagnostik lassen wir in den speziellen, diversen Partnerlaboren für uns durchführen. Hierzu gehören z.B. mindestens folgende Untersuchungen:

    • Weiterführende, diverse serologische Untersuchungen
    • PCR Untersuchungen
    • Genetische Untersuchungen
    • Stoffwechsel Untersuchungen
    • etc.
  • Chirurgische Eingriffe

    Im Rahmen unserer Kleintierpraxis bieten wir nahezu alle Weichteiloperationen, alle Bauchhöhlen Operationen und alle Zahnoperationen an. Eine Übersicht über einige der vielen Operationen finden sie hier:

    • Chirurgische Wundversorgungen aller Art
    • Kastrationen - (auch Kryptorchidenoperation (Bauchhoden))
    • Sterilisationen
    • Magendrehung
    • Nabelbruch
    • Operationen am Lid
    • Zahnextraktionen (auch Caninus)
    • etc.

    Operationen am Knochen (Osteosynthese) führen wir derzeit noch nicht durch; hierfür überweisen wir Sie gerne an eine unserer Überweisungskliniken.

    Für weiterführende Fragen zu bestimmten Operationen, Operationstechniken, Vor- und Nachteilen von bestimmten Operationen bitten wir Sie, und entweder schriftlich per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch (+49/ (0) 8728/ 445) zu kontaktieren.

  • Ernährungs- und Futtermittel- (Allergie) Beratung

    Falls Sie sicht nicht sicher sind, welches Futtermittel zu welchem Lebenszeitpunkt Ihres Tieres das richtige ist, möchten wir Ihnen hierbei gerne mit Berechnungen und Beratungen helfen.

    Uns ist wichtig festzuhalten, dass wir keine Futtermittelvertreter, sondern Tierärzte sind... aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen nicht ein bestimmtes Futtermittel sondern wir nennen Ihnen verwendbare Futtermittel von diversen Herstellern die zu Ihrem Tier passen würden... den Kauf tätigen Sie selbst Wir bieten Ihnen diverse Allergietests und im speziellen Futtermittel- Allergie- Tests an.

    Falls Sie ein hypoallergenes Futtermittel suchen, können wir Ihnen aus Erfahrung folgenden Hersteller besten Wissens empfehlen (jegliche andere Hersteller hypoallergenen Futters sind ebenfalls sehr gut ! ) www.vet-concept.de

     
  • Gynäkologie und Neonatologie (Fortplflanzungsmedizin)

    Untersuchungen und Behandlungen weiblicher Vierbeiner

    Hierzu zählen wir alle gynäkologischen Untersuchungen, Behandlungen, Operationen und Beratungen, die nicht mit der Züchtung von Welpen zusammen hängt. 

    • Kastration/ Sterilisation
    • Läufigkeits- oder Rolligkeits-Unterdrückung
    • Behandlung einer Pyometra (Gebärmutterentzündung) 
    • Sonstige Behandlung von Erkrankungen des weiblichen Genitales etc.

     

    Fortpflanzungsmedizin und Geburtshilfe

    Von jungen Hunde- oder Katzenwelpen die Geburt mitzuerleben, diese Welpen mit aufzuziehen und Ihre Entwicklungen zu beobachten ist ein wunderschönes Erlebnis. Dass dies allerdings auch alles klappt und gesunde Welpen aufgezogen und abgegeben werden können, bedarf bereits zum Zeitpunkt der Deckung der Hündin/ Kätzin eine gute und sichere Vorplanung.

    Folgende Hauptpunkte sind vorab abzuklären:

    • Welchen Rüden/ Kater wähle ich für meine Hündin/ Kätzin aus?
    • Wann ist der optimale Deckzeitpunkt? Welche Untersuchungen sind hierzu sinnvoll?
    • Wie sollte das Muttertier bis zum Zeitpunkt der Geburt gehalten und gefüttert werden? 
    • Welche Untersuchungen sind bis zur Geburt und zu welchem Zeitpunkt sinnvoll? 
    • Wann findet rechnerisch gesehen die Geburt statt? 

    Bitte beachten Sie: Wir stehen Ihnen gerne jederzeit zum Geburtstermin zur Verfügung. Jedoch müssen Sie uns hierfür zuvor in Kenntnis gesetzt haben (min. 24. Stunden zuvor), dass Sie uns als Geburtshelfer wünschen.

     

    Welpenmedizin

    Jeder neue Besitzer eines Welpen erwartet, berechtigterweise, dass der Welpe gesund und fit zum Zeitpunkt der Übergabe ist. Um hierbei später keinen unberechtigten Ärger entstehen zu lassen, raten wir Ihnen als Züchter/in dringend, die Welpen von Geburt an bis zur Abgabe mehrfach untersuchen und den Bestimmungen/ Wünschen der neuen Besitzer/ Ihren Wünschen entsprechend behandeln zu lassen. 

    Welche Behandlungen der Welpen sind bis zu Abgabe sinnvoll? 

    Diese Frage kann nur in einem Gespräch zwischen Züchter/in, den neuen Besitzern und dem Tierarzt richtig beantwortet werden.

    Mögliche Behandlungen sind:

    • Anwendung eines erprobten Entwurmungsschemas für die Welpen entsprechend Ihrer Spezies
    • Anwendung mehrerer, erprobter Impfschemen für die Welpen entsprechend Ihrer Spezies
    • Pränatale Untersuchungen bis 48 h nach der Geburt
    • Ein bis zwei Untersuchungen bis zur Abgabe an die neuen Besitzer
    • Eine Abgabe Untersuchung

    *Bitte GOT (Gebührenordnung für Tierärzte) beachten: Gebührensätze für tierärztliche Einsätze im Nacht- und Wochenenddienst als auch Sondereinsätze und damit verbundene Abrechnungen nach dem Stundensatz.

     

  • Herz- und Kreislaufapparat

    Für Ihr Kleintier bieten wir Ihnen folgende Untersuchungen des Herz- und Kreislaufapparates an:

    • Untersuchungen des Herzens und des Kreislaufes in Ruhe
      • Abhören des Tieres
      • Zeitgleiche Pulskontrolle am Tier
      • Zusätzliche Kontrolle von Atmung und Temperatur
      • EKG Kontrolle
      • Blutdruckkontrolle
      • Blut-Ruhe-Werte (insbesondere Blutgase-Werte, Laktat, etc.)
    • Untersuchungen des Herzens und des Kreislaufes nach induzierter Belastung
      • Erneutes Abhören des Tieres
      • Zeitgleiche Pulskontrolle am Tier
      • Zusätzliche Kontrolle von Atmung und Temperatur
      • EKG Kontrolle durch ein mobiles EKG Gerät
      • Blutdruckkontrolle nach der Belastung
      • Erneute Blut-Werte nach der Belastung (insbesondere Blutgase-Werte, Laktat, etc.)
    • Ultraschall Untersuchung des Herzens (nur in der Praxis)
      • Doppler Ultraschall Untersuchung
      • Zeitgleiche Aufzeichnung des EKG`s
    • 24 Stunden / Langzeit EKG Untersuchung
    • diverse sportmedizinische Blutuntersuchungen

     

    Was ist ein(e)? / wie funktioniert das?

  • Impfen

    Zumindest in den letzten 10 Jahren wird das Pro- und Contra von Impfungen für die Kleintiere, analog zu den Impfungen in der Humanmedizin (insbesondere bei den Kleinkindern), stark und intensiv diskutiert.

    Wir als Veterinärmediziner können Ihnen aus epidemiologischer und aus medizinischer, verantwortungsvoller Sicht vernünftigerweise nur dazu raten, Ihr Kleintier zu impfen.

    Sollten Sie sich gegen eine oder mehrere Impfungen entscheiden, so raten wir Ihnen dringend dazu, sich auch mit den Risiken dieser Entscheidung für Ihr Tier und für die in Kontakt mit Ihrem Tier stehenden anderen Tiere, auseinandersetzen und dies kritisch bewerten.

    Als eine gute Informationsquelle zu Impfschemen für Hunde, Katzen und Kaninchen raten wir Ihnen zu einer, wie der folgenden Internetseite:

    Impfschemata für Hunde
    Impfschemata für Katzen
    Impfschemata für Hasen / Kaninchen

     

    Impfschemata

  • Innere Medizin

    Abdominale Sonographie (Ultraschall-Untersuchung der Bauchhöhle) wird bei uns nach Terminabsprache direkt in der Praxis durchgeführt. Viele Labor- oder Röntgenbefunde geben einen Hinweis auf eine Erkrankung eines Organsystems ohne eine genauere Diagnose stellen zu können.

    Auch gibt es Vorkommnisse, wie beispielsweise unstillbares Erbrechen oder schlimme Bauchschmerzen, bei denen sonst keine weiteren Auffälligkeiten zu erkennen sind. Hier ist es wichtig genauer nachzusehen, ob in der Bauchhöhle "alles in Ordnung ist".

    Nur mit Ultraschall kann man auch in die Organe hinein sehen, ihre Bewegung (Darm) beurteilen, Umfangsvermehrungen und Gewebestrukturen sowie den Blutfluss in und um die Organe genau darstellen.

    Dies ist in fast allen Fällen ohne Narkose oder Sedierung möglich, die Untersuchung ist nicht schmerzhaft.



    Blutdruckmessung:
    Anders als beim Menschen gibt es bei unseren Haustieren keinen "primären" Bluthochdruck wie beim Menschen. Primär heißt der Blutdruck ist zu hoch, ohne dass dafür eine zugrundeliegende organische Ursache gefunden werden kann. Dennoch ist ein zu hoher Blutdruck eine häufige Diagnose, gerade bei älteren Tieren.

    Es gibt einige Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes (Zuckerkrankheit), Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion), Herz- oder Nierenprobleme, die ein krankhaftes Ansteigen des Blutdruckes bewirken können. Genau wie beim Menschen wirkt sich dieser zu hohe Blutdruck wiederum schädigend auf verschiedene Organe aus und kann im schlimmsten Fall zur Zerstörung bzw. zum Versagen der selben führen.

    Daher gilt es, einen zu hohen Blutdruck rechtzeitig zu erkennen und wirksam zu behandeln. Für Hund und Katze gibt es spezielle oszillometrische Geräte, die über eine Manschette an Fuß oder Schwanz schnell verlässliche Werte liefern.

     
  • Onkologie (Turmor-Medizin)

    Ein leider immer wiederkehrendes Thema ist die Behandlung von Tumoren. Die Diagnostik selbst ist das eine. Den Besitzern es dann zu erklären und die Diskussion über das Pro und Contra für eine Behandlung und die immer wiederkehrende Frage, welche Behandlung Sinn macht, ist dann etwas ganz anderes.

    Obwohl die klassischen Chemotherapie im Frühstadium oft sehr hilfreich sind, werden diese Therapieformen nach unseren Erfahrungen von den Tierbesitzern trotz vieler und intensiver Gesprächen zumeist nicht gewählt.

    Deshalb haben wir bereits vor einigen Jahren nach Möglichkeiten gesucht, die man den Tierbesitzern als eine Alternative zur Chemotherapie anbieten könnte. Hierbei wurden wir bei einem Kollegen fündig, der in Zusammenarbeit mit unserer Praxis eine immunologische Tumorbehandlung anbietet.



    Zur immunologischen Tumorbehandlung hier nun eine Erläuterung:

    Immunologische Tumorbehandlung
    Wir bieten Ihnen die immunologische Tumorbehandlung als alternative Methode zu üblichen Behandlungsform wie Chemotherapie etc. an.

    Die Behandlung ist eine neue "Immuntherapie". Dabei werden spezielle Immunzellen (sogenannte dendritische Zellen) aus dem Blut Ihrer Vierbeiner gewonnen.

    Dendritische Zellen haben im Körper die Aufgabe, fremdartige Zellen zu erkennen und diese dann dem Abwehrsystem (spezifisches Abwehrsystem) zu präsentieren. Der Körper reagiert dann auf die fremdartigen Zellen.

    Die Therapieform regt die dendritischen Zellen dazu an, die körpereigenen Tumorzellen zu erkennen. Über Blut- und Lymphbahnen gelangen sie in die Lymphknoten und verursachen somit eine Immunantwort.

    ZUSÄTZLICH erkennen und evtl. zerstören sie an anderen Orten im Körper metastasierte Tumorzellen. Bisherig Behandlungserfolge gab es bei Hunden, Katzen und Pferden.

    Der Ablauf der Therapieform:
    In der Regel wird der Tumor operativ entfernt. Aus diesem entfernten Material werden Zellen für die weitere Verarbeitung entnommen.

    Zusätzlich erfolgt eine Blutentnahme, aus der die dendritischen Zellen gewonnen werden.

    Eine Woche danach erfolgt die erste Behandlungsimpfung in Tumornähe in die regionäre Haut.

    Im Abstand von circa fünf Wochen wird dieses Verfahren wiederholt. Jedoch sind dafür jeweils neue Blutproben notwendig.

    Auch ohne körpereigenes Tumorgewebe kann die Immunantwort durch die dendritischen Zellen aus dem Blut hervorgerufen werden.

    Nebenwirkungen treten selten auf; manchmal kommt es zu Fieberschüben oder Hautreaktionen, wie es auch manchmal bei Impfungen vorkommt.

  • Parasiten

    Endoparasiten

    Endoparasiten sind Darmparasiten unterschiedlichster Art und Spezies, die den Darm der Kleintiere besiedeln.

    Entgegen den neusten Erkenntnissen in der Pferdemedizin (www.selektive-entwurmung.com), wobei die Pferde erst (bei bestimmten Parasitenarten) ab einem vordefinierten Schwellenwert entwurmt werden, gibt es für die Kleintiere derzeit keine solchen, neuen Schemata zur Behandlung der Endoparasiten.

    Jedoch bietet die Organisation ESCAAP einen Entwurmungstest an, bei dessen Benützung Sie eine wissenschaftlich fundierte Aussage zur angeratenen Entwurmungshäufigkeit Ihres Hundes erhalten.

    Wer oder was ist ESCAAP?
    Das European Scientific Counsel Companion Animal Parasites (ESCCAP) ist eine in Großbritannien eingetragene Vereinigung. In Deutschland ist ESCCAP eine Arbeitsgruppe der Fachgruppe Parasitologie und parasitäre Krankheiten der DVG (Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft). Sie wurde im Jahr 2006 von acht europäischen Veterinärparasitologen gegründet.

    Die Mitglieder von ESCCAP rotieren laut Satzung regelmäßig, so dass alle sechs Jahre eine komplette Neubesetzung stattfindet. Ein externes Kuratorium aus Treuhändern (Trustees) überwacht die Arbeit von ESCCAP und stellt die Unabhängigkeit sämtlicher ESCCAP-Aktivitäten sicher.

    Der oben erwähnte Test ist eine sehr gute Möglichkeit, anhand gesicherter, statistischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen ein grundsätzliches Behandlungsschemata für Ihr Kleintier zu entwerfen.

    Jedoch raten wir Ihnen trotz dem zuvor erwähnten Entwurmungstest auch jederzeit und gerne zu einer diagnostischen Kotprobenuntersuchung. In solch einer Kotprobenuntersuchung ist der individuelle Endoparasiten - Befall Ihres Vierbeiners nachweisbar.

    Ektoparasiten
    Ektoparasiten sind all jene Parasiten, die sich auf den Kleintieren befinden.

    Hierzu zählen insbesondere:

    • Flöhe
    • Zecken
    • Milben
    • Läuse und Haarlinge
    • etc.

    Wir bieten Ihnen und Ihren Vierbeinern eine große Palette an Behandlungsmöglichkeiten, die gegen solch einen Ektoparasiten Befall wirksam sind.

    Weitere Informationen zu Parasiten erhalten Sie auch über folgende Seite: www.parasitenfrei.de

  • Physiotherapie / Osteopathie

    Nicht nur die klassischen, orthopädischen Behandlungen alleine führen zum Therapieerfolg für einen Patienten.

    Es sind oftmals zusätzlich und zeitintensive, physiotherapeutische als auch osteopathische Anwendungen und Behandlungen notwendig, um ein Therapieziel einerseits zu erreichen und um dieses dann erreichte Ziel dann andererseits auch zu erhalten.

    Seit Beginn unserer Pferde- und Kleintierpraxis haben wir hierbei immer die Kooperation mit fachlich hochqualifizierten Physiotherapeuten und Osteopathen gesucht und auch angeboten.

    Wir bieten Ihnen an, dass Ihr Vierbeiner bei uns prä- als auch postoperativ stationär physiotherapeutisch als auch osteopathisch behandelt werden kann. Zusätzlich können Sie diese Behandlungen dann auch gerne und jederzeit bei Ihnen zuhause weiterführen (lassen).


  • Stoffwechsel-/ Anfallserkrankungen

    Stoffwechsel Erkrankungen:
    Eine nicht zu unterschätzende Menge an Kleintieren zeigen heute oftmals bereits in jüngeren Jahren unterschiedlichste Krankheitsbilder, die nach durchlaufener Diagnostik dann auf eine Stoffwechselerkrankung zurückzuführen sind.

    Wir bieten Ihnen deshalb in unserer Praxis ein großes Spektrum an unterschiedlichsten Untersuchungen und Labordiagnostischen Untersuchungen als auch Therapiemöglichkeiten und die damit verbundenen Behandlungen als auch Kontrollen an.

    Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über mögliche Screenings zu Stoffwechselerkrankungen:

    • Schilddrüsen - Test
    • Diabetes - Test
    • etc.


    Anfalls Erkrankungen:
    Durch labordiagnostische Untersuchungen ist grundsätzlich nur eine sekundäre Epilepsie nachweisbar. Es ist jedoch wichtig, diese labordiagnostischen Untersuchungen durchführen zu lassen, um die Ursache (n) für eine solche sekundäre Epilepsie bzw. Epilepsie-ähnliche Anfälle herauszufinden.

    • Bakterielle Erkrankungen
    • Elektrolyte Haushalt Störungen
    • Enzephalitis
    • Gehirntumor
    • Diabetes - Test
    • Herzerkrankungen
    • Hypoglykämie
    • Lebererkrankungen
    • Lipidosen
    • Nierenerkrankungen
    • Neospora canis Erkrankung
    • Toxoplasmose
    • Vergiftungen
    • etc.

    Bitte nehmen Sie bereits einen ersten Anfall / Anfalls – ähnliche Erscheinung ernst und notieren Sie sich hierzu den Tag, die Uhrzeit und die Länge des Anfalls. Bitte informieren Sie uns bereits über, auch nur einen Anfall.

    Sollten Sie jedoch einen zweiten Anfall feststellen, so raten wir Ihnen dringend zu einer Untersuchung Ihres Vierbeiners.

    Wir bieten Ihnen auch jederzeit Folgeuntersuchungen bezüglich der Kontrolle des Wirkspiegels von Phenobarbital und von Kaliumbromid an.

  • Wundversorgung

    Verletzungen und die dabei oft vorkommenden Blutungen lassen eine Wunde an Ihrem Vierbeiner auf den ersten Blick oft schlimmer aussehen, als diese in Wirklichkeit sind.

    Nutzen Sie unser Angebot der 24h- Erreichbarkeit */** um eine Wunde/Verletzung Ihres Vierbeiners untersuchen und medizinisch beurteilen zu lassen.

    Konservative Wundversorgung
    Eine konservative Wundversorgung beinhaltet eine Untersuchung und zumeist eine Säuberung des Wundgebietes. Zusätzlich können weitere diagnostische Hilfen (z.B. Röntgen, Ultraschall, etc.) notwendig sein, um die Art und Größe sowie Invasivität der Wunde beurteilen zu können.

    Die Wunde wird dann nicht-chirurgisch behandelt und zumeist verbunden werden. Zumeist wird mindestens eine Kontroll Untersuchung notwendig und sinnvoll sein.

    Chirurgische Wundversorgung
    Eine chirurgische Wundversorgung beinhaltet neben denen, bei der konservativen Versorgung notwendigen Schritten, auch einen operativen, chirurgischen Eingriff.
    Hierbei kann es, abhängig von der Wunde, z.B. notwendig sein :

    • die Wunde zu Nähen
    • eine Drainage in das Wundgebiet einzulegen
    • etc.



    * Bitte beachten Sie die GOT (Gebührenordnung für Tierärzte) Gebührensätze für tierärztliche Einsätze im Nacht- und Wochenenddienst
    ** 24h-Erreichbarkeit in Abhängigkeit von der Mobilfunknetz-Versorgung. Falls wir uns bei einem anderen Notfall befinden und/oder außerhalb des Mobilfunk-Netzes befinden, kann es zu einer temporären NICHT-Erreichbarkeit kommen. Bitte rufen Sie in diesem Falle einen anderen Tierarzt an!

  • Zahnmedizin

    Aufgrund unseres großen Interesses und der sehr großen Anzahl an Untersuchungen, Behandlungen, Operationen und Nachsorgen in der Pferde-Zahnmedizin ist uns die Zahnmedizin der Kleintiere ein großes Anliegen. Wir können ganz viele Zahnmedizinisch Geräte nicht nur für Pferde, sondern auch für die Kleintiere verwenden.

    Eine Übersicht unserer Untersuchungen, Behandlungen und Operationen im Bereich Zahnmedizin der Kleintiere finden Sie in der folgenden Auflistung:

    Untersuchungen:

    • Adspektorische und palpatorische Untersuchung der Zähne
    • Untersuchung der Zähne unter endoskopischer Kontrolle
    • Röntgenologische Untersuchung der Zähne, der Zahnwurzeln und der Kiefer
    • Ultraschalluntersuchung der Zahnwurzeln und der Kiefer
    • etc.


    Behandlungen:

    • Zahnsteinentfernung (und Politur auf Wunsch)
    • Parodontosebehandlung
    • Zahn - Füllungen jeglicher Art
    • Zahn Extraktionen (auch Milchzahn Extraktionen bei Notwendigkeit)
    • Anfertigen und Einsetzen von Implantaten (Zusammenarbeit mit einem Zahnlabor)
    • Anfertigung und Anlegen von Zahnschienen, Zahngurtungen, etc.
    • etc.

     


Tierarzpraxis Thurmading

Kontakt

Thurmading 2
84568 Pleiskirchen

0 87 28 - 445 und
08728 - 911 90 80

Pferde | Kleintier Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Röntgenbilder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Impressum

Datenschutz

www.Selektive-enturmung.com